1939: Einmarsch in Polen

Gliwice. The place of provocation
twittertwitter

Mit dem Satz "Ab heute wir zurückgeschossen" begründete Hitler den Einmarsch Deutschlands in Polen. Dabei hatte Polen Deutschland gar nicht angegriffen. Einer der wohl bekanntesten Fakes des 20. Jahrhunderts.

Adolf Hitler war wild entschlossen, einen Krieg gegen Polen anzuzetteln und das östliche Nachbarland zu vernichten. Allerdings brauchte er irgendeinen Vorwand, um losschlagen zu können. Am Abend des 31. August 1939 überfielen in polnische Uniformen gekleidete SS-Truppen den deutschen Sender Gleiwitz. Damit wollte Hitler den propagandistischen Anlass für den Angriff auf Polen erzwingen.

Der erste Tote des Zweiten Weltkrieges

Beauftragt wurde Reinhardt Heydrich, ein enger Vertrauter von SS-Chef Heinrich Himmler. Er sollte an der deutsch-polnischen Grenze Provokationen inszenieren. Seine Idee: Deutsche SS-Leute in polnischen Uniformen überfallen den Reichssender Gleiwitz an der Grenze zum Nachbarland.

Die Soldaten sollten sich in die laufende Rundfunksendung schalten und behaupten, sie seien polnische Angreifer. Um die Aktion glaubhafter aussehen zu lassen, wurde sogar eine Leiche in polnischer Uniform am Ort drapiert. Dabei handelte es sich allerdings um einen deutschen Staatsbürger, der mit den Polen sympathisiert hatte und eigens für den Überfall umgebracht wurde.

Bei der Aktion ging einiges schief

Die Aktion selber wurde so dilettantisch ausgeführt, dass sie, nach Hitlers Rede, in der deutschen Propaganda keine Erwähnung mehr fand. Hitler selber sprach in seiner Reichstagsrede am 1.September von 14 Grenzzwischenfällen.

Deutsche Wochenschauen vom September 1939 zeigten brennende deutsche Bauernhöfe im polnischen Korridor oder die Beerdigung eines erschossenen Danziger SS-Mannes als Kriegsbegründungen.

Zeitpunkt war falsch

"…Seit 5.45 Uhr wird nun zurückgeschossen". Selbst der Zeitpunkt in Hitlers Rede war falsch. Tatsächlich hatte der deutsche Angriff schon eine Stunde früher begonnen. Bereits um 4:45 Uhr eröffnete das Linienschiff Schleswig-Holstein das Feuer auf die polnische Garnison auf der Westerplatte. Nach Augenzeugenberichten begann der Angriff auf Polen sogar noch früher mit dem Luftangriff auf Wieluń, nämlich um 4:37 Uhr.

Vor allem aber wurde nicht "zurückgeschossen", denn polnische Übergriffe auf die deutsche Seite hatte es schlicht nicht gegeben.

Quellen