1961: DDR zum Zweiten – der wohl berühmteste Fake der deutschen Nachkriegsgeschichte

Mauer am Brandenburger Tor. Foto: Bundesarchiv
twittertwitter

"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten" so Walter Ulbricht am 15. Juni 1961. Nur zwei Monate später begann der Bau. Die deutsche Teilung wurde so für die nächsten Jahrzehnte zementiert. 

Die Vorbereitungen geschahen im Verborgenen, doch Gerüchte waren schon länger im Umlauf. Zwischen Ost- und Westberlin sollte ein Grenzwall entstehen. Der Grund war die damalige Abwanderung der gut Ausgebildeten und der Elite in den Westen Deutschlands. Ein junger Staat wie die DDR musste reagieren, der Aufbau des realen Sozialismus war in Gefahr. 

Moskau gab grünes Licht

Walter Ulbricht – Staats- und Parteichef der DDR –  musste hart mit Moskau verhandeln. Die Staatsführung der Sowjetunion befürchte politische Verwicklungen und eine harte Reaktion der Alliierten. Doch Ulbricht konnte das "Ausbluten" der DDR nicht hinnehmen. Es musste was geschehen. Trotz aller Bedenken willigte Moskau schließlich ein.

Dementi seitens der Staatsführung

Die Vorbereitungen blieben nicht verborgen. Ein offizielles Dementi sollte helfen. Auf einer Pressekonferenz am 15. Juni 1961 dementierte Ulbricht entsprechende Pläne. Insbesondere gegenüber den westlichen Journalisten. Die Frage der westdeutschen Journalistin Annamarie Doherr und die anschließende Antwort Ulbrichts im Wortlaut:

Doherr: Ich möchte eine Zusatzfrage stellen. Doherr, Frankfurter Rundschau. Herr Vorsitzender, bedeutet die Bildung einer freien Stadt Ihrer Meinung nach, dass die Staatsgrenze am Brandenburger Tor errichtet wird? Und sind Sie entschlossen, dieser Tatsache mit allen Konsequenzen Rechnung zu tragen?

 

Ulbricht: Ich verstehe Ihre Frage so, dass es Menschen in Westdeutschland gibt, die wünschen, dass wir die Bauarbeiter der Hauptstadt der DDR mobilisieren, um eine Mauer aufzurichten, ja? Ääh, mir ist nicht bekannt, dass solche Absicht besteht, da sich die Bauarbeiter in der Hauptstadt hauptsächlich mit Wohnungsbau beschäftigen, und ihre Arbeitskraft dafür voll ausgenutzt wird, voll eingesetzt wird. Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!

Der Mauerbau begann 

Ulbricht selbst war der erste, der den Begriff "Mauer" nannte, ob aus einer Unachtsamkeit heraus oder mit Absicht, konnte nie geklärt werden. Zwei Monate später, am Sonntag, dem 13. August 1961, begannt nachts ab 1 Uhr die Abriegelung der DDR. 

Quellen